tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mi, 08:31 Uhr
17.08.2022
Erhöhungen der Verbraucherpreise für Strom und Gas ab 1. Oktober

Die neuen Preise kommen mit der Post

In Nordthüringen wie andernorts auch flattern derzeit die Schreiben von Energieversorgern mit neuen Gaspreisen in die Privathaushalte und lösen dort gelinde gesagt Entsetzen aus. Die ersten Leser bitten uns, die exorbitante Steigerungen publik zu machen. Schreiben auch Sie uns …

Anzeige MSO digital
Wie hoch ist die Erhöhung der Gaspreise im nächsten Winter tatsächlich? Nachdem wir nun wissen, dass der Bundeswirtschaftsminister 2,42 ct/ KWh von uns als Sonderabgabe zur Rettung von Erdgas-Importfirmen haben will und der Bundesfinanzminister es in der Auseinandersetzung mit den Brüsseler Bürokraten der EU nicht verhindern konnte, dass wir darauf auch noch Mehrwertsteuer zahlen müssen, treten nun die Energieversorger mit ihren Preisvorstellungen an die Kunden heran.

Unser Leser Jürgen Kurz schrieb uns, dass die Firma Mitgas ihm mitteilte, zum 01. Oktober die Verbrauchspreise brutto (in Cent pro Kilowattstunde) von 5,5 auf 30,5 anzuheben. „Dies ist eine Steigerung von über 550 Prozent. Nach meiner Ansicht sollte nicht nur über eine Gasumlage von 2,419 Cent sondern über Erhöhung des Verbrauchspreises um 25 Cent der Kilowattstunde berichtet werden. Hier gilt es die Bevölkerung zu unterrichten und es muss Druck auf die Politik ausgeübt werden“, meint Herr Kurz.

Welche Erfahrungen mit neuen Preisen haben Sie inzwischen gesammelt? Wie beziffert sich die Erhöhung Ihrer Preise für Strom und Gas? Schreiben Sie uns an redaktion@nnz-online.de.
Autor: osch

Kommentare
Leser X
17.08.2022, 08.56 Uhr
Den Regierenden ist doch hoffentlich klar...
... dass sie sich angesichts solcher Zahlen schon mal nach einem neuen Job umsehen müssen. Falls sie sich nicht wegen Vergehens gegen das eigene Volk strafrechtlich zu verantworten haben. Denn das hat nichts mehr mit Politik zu tun. Das ist hochgradig kriminell. Aus kriegsideologischen Gründen wird hier regelrecht das eigene Volk geopfert. Für die, die das zu verantworten haben, geht das nicht gut aus.

Bevor es besser wird, muss es erstmal schlimmer werden.
sima
17.08.2022, 09.18 Uhr
"Entlastungen für die Bürger"
Von Habeck & Co. hört man in den sogenannten korruptionsfreien Qualitätsmedien den ganzen lieben langen Tag nur Berichte über weitere Entlastungen für den Bürger und zwar in dem Maße, dass man den Eindruck bekommen könnte es gäbe eben nur Entlastungen also quasi Entlastungen ohne Belastungen. Letzten Endes ist es doch so: für jeden Entlastungseuro die uns die Berliner Bonzen gönnen, nehmen sie uns 10 Euro an anderer Stelle wieder ab. Ein ständiges Geldhinundhergeschiebe das nur dazu dient, den Bürgern pekuniär auszubeuten. Bei den Gaspreisen ist es ganz ähnlich, ständiges geschwafel von Bürgerentlastungen; aber effektiv wird das Gegenteil geschaffen in Form einer Gasumlage. In diesem Land dreht sich nicht mehr lange das Rad, das steht mal fest. Es wird Zeit, das hier der eine oder andere aufwacht, um Scholz und seine Entourage aus ihren Palästen hinauszujagen.
Hans Herbert
17.08.2022, 09.28 Uhr
Es reicht
Heute per Post von unserem Gasversorger diese besagte Post bekommen.Ab 1.10.22 entstehen dadurch satte 180€ mehr pro Monat für Erdgas bei einem Jahres Verbrauch von 20000 kWh pro Jahr.Das betrifft den Arbeitspreis,der Grundpreis bleibt wie bisher.Die Frage ist wie man das noch bezahlen soll??? Ich hoffe das langsam auch die letzten Tagträumer dieser grünen Ideologie mal aufwachen.Es kommen böse Zeiten auf uns Endverbraucher zu.Langsam wird es höchste Zeit das wir uns gegen diese Abzocke wehren. Wir gehen bald nur noch arbeiten das wir diese ganze Kosten bezahlen können.Für was anderes bleibt kein Cent mehr übrig!!!! Nächsten Montag 18.00 Marktplatz SDH.Guckt nicht weiter tatenlos zu bis es zu spät ist !!!!!
Romikon
17.08.2022, 10.18 Uhr
Nur Druck auf die Politik ausüben Herr Kurz ist sinnlos
Die jetzigen Politiker sind das Problem.
Das eigentliche Problem ist die Politik, die verhindert uns wichtige Entscheidungen vom Grundgesetz so vorgesehen, wahrzunehmen. Nämlich Volksentscheide. Wir können nur etwas erreichen wenn links und rechts zusammenhalten und der Souverän zukünftig über Volksentscheide bestimmt, was hier bei wichtigen Dingen geschehen soll oder nicht Z.B. Nordstream 2.
Genau das ist unser aller Problem und diese Typen schalten und walten entgegen dem Bürgerwillen.
Genau die gleiche Misere wie sie im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk hochkocht.
Pusteblume1
17.08.2022, 10.54 Uhr
WARUM...
... muss eigentlich immer nur der kleine arbeitende Bürger alle Kosten tragen? Warum geht man denn nicht mal an die Bonzen/Vorstandsvorsitzenden etc., die genug Gelder einscheffeln?? Klar, weil man es sich ja nicht mit denen verscherzen will...
Auch andere, die nicht so "groß" sind, schön mit dem Popo zu Hause bleiben und nix tun, kriegen auch noch irgendwelche Zuschüsse in den selbigen geschoben.
Nur der kleine doofe Hansel darf für alles blechen und zusehen, wie er/sie/es über die Runden kommt. Selbst die meisten Rentner wissen schon nicht mehr, wie sie alles bezahlen sollen. Ich kenn da so einige... :-(
Traurig nur noch dieser Staat...
Paulinchen
17.08.2022, 11.11 Uhr
Mit mir und...
....meiner Partei, gibt es keine Steuererhöhungen, sagte bereits der frischgebackene Ehemann, welcher angeblich nicht von der Macht besessen war.
Schon erstaunlich, es gibt zwar kaum eine Erhöhung, aber dafür eine neue Steuer. Nur das gemeine dabei ist, dass der Staat nicht nur die Steuer abgreift, nein - und das ist die Raffkemanier der Regierung, es kommt ja auch noch die MwSt. dazu. Scheinheilig hat der Porschfahrer die EU um Erlass der MwSt gebeten. Aber denkste, auch hier sitzen ja unzählige Raffkes. Der Clou ist aber der, die EU entschied nach dem gültigen Prinzip, aber der Vorschlag, wie man die deutsche Bevölkerung dennoch vor sehr hohen Kosten schützen kann, wird weder von den ungebildeten Grünen, noch von der FDP oder der SPD aufgenommen. Die EU schlägt vor, runter mit der MwSt bei Leistungen und Lebensmitteln! Das liege doch im Bereich des Möglichen der einzelnen Länder. Aber da ist es ja, das Problem, dass dann ALLE sparen müssen, incl. die Politiker. Das geht natürlich nicht. Da ja offensichtlich die Energieversorgung sehr auf der Kippe steht, die Klimabilanz auch nicht erfüllt werden kann, wäre es ja auch möglich, die Ökosteuer aus den Kraftstoffpreisen um zwei Stufen zurück zu setzen. Das würde die Bevölkerung ab September und auch alle anderen Bereiche der Wirtschaft stärken. Dann gibt es eben mal weniger Kohle für den Krieg in der Ukraine! Hier drohen Armut und der Untergang der dtsch. Wirtschaft. Jetzt bin ich mal ein Selenskyj : Wenn es den Deutschen schlecht geht, dann geht es uns in der Ukraine auch schlecht. BASTA! Es kann doch nicht sein, dass Habeck und Co, sehenden Auges alles zerstören, was in Deutschland aufgebaut wurde. Da helfen auch nicht die 2 Kommentatoren der nnz online, welche täglich wie Sudelede einst, Durchhalteparolen schreiben, wie übermäßig gut wir bisher gelebt haben. Es gibt uns kein Land Gas und schon gar nicht so zuverlässig wie es Russland getan hat. Somit ist Nordstream 2 alternativlos. Nur weil es zwei Personen nicht wollen, geht Deutschland unter? Ohne Gas, fehlen in Europa demnächst 2.500 AKWs. So Wissenschaftler der Schweiz.
alf-gordon
17.08.2022, 11.23 Uhr
Rot-Grün wirkt sich aus..
Bemerkenswert wie in der jetzigen Zeit die Auswirkungen der Regierungsarbeit erklärt werden.
Wenn man das vorraussah,wurde man mit neuen und alten Schimpfworten bezeichnet.
Mal sehen wann der jetzige Erkenntnis Konsequenzen folgen.
N. Baxter
17.08.2022, 11.27 Uhr
unglaublich
ich würde vorschlagen, alle mutigen und betroffenen Bürger versammeln sich mal wieder regelmäßig, zu friedlichem Protest!

Was die Gruenen nicht abschaffen können weil es nicht in ihre Ideologie passt, verteuern sie einfach soweit, dass es sich keiner mehr leisten kann.

By the way: in aktuellen Umfragen, legen die Gruenen erneut zu. Wie bitte geht das?
Chloe
17.08.2022, 11.31 Uhr
Entsetzt und sprachlos
Man ist eigentlich nur noch entsetzt und sprachlos, was in diesem Land passiert.
Der nächste Herbst und Winter wird nicht nur unruhig, sondern für viele Verbraucher eine Katastrophe.
Da kann man nur hoffen, dass Nordhausen auch genügend Wärmehallen zur Verfügung stellt, wenn der eine oder andere Wohnungsmieter gekündigt wird, weil er seine Rechnung nicht mehr begleichen kann.
Wenn nicht bald ein Umdenken in Brüssel und in unserer Regierung einsetzt, sind katastrophale Zustände zu erwarten.
Ich kaufe mir jetzt ne Feuertonne, denn man weiß ja nicht was noch alles kommt. Herr Habeck hat ja schon die nächsten Sparpläne auf dem Schirm, mal sehen ob die was bringen.
MissElli
17.08.2022, 11.42 Uhr
Da stellt sich mir die Frage...
...und was passiert dann im Herbst? Wenn ich als vollzeitberufstätige alleinerziehende meine Gasrechnungen nicht mehr bezahlen kann? Haus verkaufen? In eine Mietwohnung ziehen und Hartz4 beantragen? Es lebe der Leichtsinn! Vorbei mit Exiatenzängsten und Schuldenpanik...Das Leben kann so einfach sein!

Ich frage mich wirklich wann, ja wann endlich auf die Straße gegangen wird?! Das grenzt doch an Wahnsinn was die Herrschaften in Berlin sich da ausdenken. Klar denen tut´s ja nicht weh in der Geldbörse....Ich könnte ko.......
Örzi
17.08.2022, 12.20 Uhr
Alle, die hier rummeckern...
sind Nazis, und deren Sympathisanten. Wurde regierungsseitig bereits festgestellt. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von der Kritik an angeblich zu hohen Gaspreisen. Verantwortlich dafür ist einzig und allein Putin (Herr sollte man ihn nicht mehr nennen). Dank Herrn Selenskyj und unseres Altpräsidenten wissen wir der Gasverteuerung zu trotzen.
Frieren für die Freiheit. Warm hatten wir es lange genug und wenn man dem IPCC vertraut, wir es alsbald von allein wieder warm.
roni
17.08.2022, 12.20 Uhr
@MissElli
so wird es sehr vielen fleisigen und arbeitswilligen Menschen in diesem Land ergehen.... entweder soziale Hängematte oder stille Enteignung von Hab und Gut.... es ist nur noch krank was in diesem Land abgeht..... gehen wir auf die Straße.... und retten was noch zu retten ist....
N. Baxter
17.08.2022, 12.31 Uhr
"Wut-Winter"
da hier bereits viele andere Kommentaren und ich selbst natürlich auch, zu Protest aufgerufen habe, muss ich nun leider anhand aktueller Verlautbarung, dringend davor waren:

"Die Verfassungsschützer stellen demnach fest, dass eine radikalisierte Minderheit aus Rechtsextremisten, sogenannten Delegitimierern, Reichsbürgern und Verschwörungsgläubigen sich in Stellung bringt, um Themen wie den Krieg gegen die Ukraine, steigende Preise, Inflation und die Corona-Pandemie zu besetzen und zur Mobilisierung zu missbrauchen."

Daher liebe Mitbürger, überlegen Sie, ob Sie in einer dieser Kategorien eingestuft werden möchten!
roni
17.08.2022, 12.51 Uhr
Örzi
meint das nicht ernst..... ist SATIRE..... und Baxter.... schon klar.... sollte uns aber egal sein.... wie man uns betitelt..... mir ist es jedenfalls worscht....
Romikon
17.08.2022, 12.53 Uhr
ich pfelffe auf eine "Einstufung" von absolutistischen Politikern Herr Baxter
"Noch" gilt das Grundgesetz und Demokratierechte.Dort ist übrigens auch beschrieben was man so alles darf.Das ist ne ganze Menge wenn es um die wahrung von Rechten geht.
Keine Angst vor Diffamierung!
Leser X
17.08.2022, 12.57 Uhr
Dass man die Protestler...
... schon in Schubläden steckt, bevor sie rausgegangen sind, zeigt doch nur die panische Angst des Regimes vor dem Volk.
Ein durchsichtiges Manöver. Muss uns nicht beeindrucken.
tannhäuser
17.08.2022, 13.43 Uhr
Wärmehallen für Deutsche...
...sind doch ein feuchtes Träumchen für rotgrüne Einwanderungsfanatiker.

Da werden endlich genügend (Sogar möblierte) Wohnungen für Flüchtlinge und Asylbegehrer frei und diese Menschen werden endlich von ihrer unwürdigen Unterbringung in Turnhallen, Containern und Zelten erlöst.

Dann schwubbs an der Öffentlichkeit vorbei ein Gesetz beschließen über "Schutz der eigenenen Wohnung schon eine Woche nach Bezug" und nicht mehr frierende deutsche Rentner, Geringverdiener und Sozialleistungsempfänger dürfen nach neuem Wohraum suchen.

Und wenn sie Glück haben, finden sie sogar noch wegen nicht "Nicht benötigt oder zu altbacken typisch deutsch" einige ihrer "alten Möbel" auf dem Sperrmüll, vor ihrer ehemaligen Haustür oder an einer Straßenecke.
Fischkopf
17.08.2022, 13.47 Uhr
@ Örzi
ich nehme mal an, das Sie nur das Wort Ironie vergessen haben, dazu zuschreiben.
Wenn nicht, frage ich mich ernsthaft, ob in Ihren Oberstübchen noch alles richtig funktioniert.
Was hat das alles mit NAZI zu tun, wenn man sich über die dermaßen überhöhte Gas - und Strompreise aufregt und vllt. dagegen auf die Straße geht ?

Anscheinend haben Sie zuviel ARD und ZDF geguckt.
Psychoanalytiker
17.08.2022, 13.49 Uhr
Hier meine Antwort:
N.Baxter, Sie wollen wissen, warum DIE GRÜNEN in den Umfragewerten steigen ? Ganz einfach, weil deren Sympathisanten offenbar die gleiche Schulbildung haben, wie die Führungsriege dieser Partei, nämlich fast gar keine. Und wie die Lemminge trotteln sie hinter denen her und glauben ALLES, was die ihnen vorbeten. Und wenn Pazifisten darunter waren befürworten diese jetzt auch Panzerlieferungen, weil Anton Hofreiter ebenfalks umschwenkte.

Liebes Paulinchen, Sie irren sich, es ist doch keine Steuer, sondern nur eine Umlage. Na und die muss dann nur mit einer Steuer bescheu.. , ach ne, ... besteuert werden. Die EU will das, doch nicht etwa Scholz, Lindner und Habeck. DAAAAAS müssen wir doch verstehen. Frei nach dem Motto "Guter Polizist - Böser Polizist" glaubt man in Regierungskreisen, dass wir das schon schlucken, klappte ja auch häufig und immer wieder, z.B. bei Flüchtlingen, bei Renten, bei der Energiepauschale, bei ... .

Und Örzi + Pusteblume, Sie kennen doch die Innenministerin Nancy Faeser. Wenn nicht, das ist die aus der SPD, die bei jedem zweiten Satz die Worte "Nazi, Rechte, Verfassungsschutz" in den Mund nimmt. Andere Themen scheint diese Frau nicht zu kennen, und wieviel Geld Rentner bekommen, weiß diese Frau bestimmt auch nicht wirklich. Das ist zumindest mein Empfinden, wenn ich dieser Frau zuhöre.

Und MissElly, natürlich werden Sie Ihr Häuschen verkaufen müssen, den Pflegebedürftigen in Heimen schaut man ja auch erst einmal "ins Sparbuch" wenn es um den zu zahlenden Eigenanteil geht.
Der liegt nahezu immer über dem Netto-Rentenbetrag, und da wird vor der Zahlung von "Sozialhilfe" erst einmal das in vielen Jahren angesparte Guthaben abgebaut. Klar, ein bißchen dürfen Sie behalten, die Beeedigung soll ja nicht auch noch vom Staat bezahlt werden ... .

Wenn Sie eine Super-Rente von 1.500 € haben sollten, Sie aber 2.200 € Eigenanteil zahlen müssen, müssen die fehlenden 700 €, Monat für Monat, erst einmal "vom Sparbuch" abgehoben werden. Ist doch logisch, zwar nicht in unseren Augen, aber in den Augen derer, die Gesetze erlassen, die die, die hier "noch nie einen Finger krumm machten", mit Geld und Leistungen vollstopfen. Irgend woher muss das Geld dafür doch kommen ... .
Örzi
17.08.2022, 14.10 Uhr
Fischkopf
Da ist meistens auch nicht viel Hirn drin. Reicht geradeso um mit zuschwimmen. Ist aber auch egal. Jeder wie er kann. Rätseln Sie ruhig weiter, wie ich es wohl gemeint haben könne.
roni
17.08.2022, 14.14 Uhr
Richtig
aber dem "Empfänger" dieser wohltätigen Zuwendungen kann man dafür nicht die Schuld geben.... einzig und allein die Politik ist dafür verantwortlich....
copper
17.08.2022, 14.27 Uhr
Die Daumen - runter Fraktion erstaunt mich wirklich,
alle hier geschriebenen Beiträge beklagen mit Recht diese sich mit
Orkanstärke anbahnenden Zustände. Es müssen wie schon wie 2015 Gutbürger
oder Grünensympathisanten sein, die vom GRAS total vernebelt im Hirn sind.
Es muss sich was tun auf der Straße. Das ist der einzige Weg .
Hoffentlich bald !
tannhäuser
17.08.2022, 14.33 Uhr
Ich solidarisiere mich...
...mit Örzi! Kontonummer und Nummer für Spenden-SMS (50 Prozent vom Geld bekommt Örzi, den Rest ich, weil ich auch mal NGO spielen will.

Ok, vielleicht habe ich die Ironie auch nur verstanden, weil ich selbst so oft auch missverstanden werden WILL ;)

Es geht immer noch zu vielen zu gut, wie die Umfragen zeigen.

Viele von den Grünen-Wählern leben aber noch bei den Eltern und werden erst wach, wenn denen der Strom für Smartphone und PC zu teuer wird und sie nicht mehr von einem zum nächsten auf 25 Grad geheizten Zimmer oder Bad (Toilette) im Elternhaus oder der Eigentumswohnung barfuß und in Unterwäsche latschen oder dreimal täglich abwechselnd warm duschen oder baden können.
Anna Lüst
17.08.2022, 14.49 Uhr
Den Rufern nach Protesten sei gesagt:
Die Montagsdemos finden seit Monaten ununterbrochen statt. Jeden Montag um 18.00 Uhr, Treffpunkt vorm Rathaus.
Also wer seinen Protest eine Stimme verleihen will, ist herzlich willkommen.
Es braucht niemand zu hoffen, dass dieser Kelch an uns vorüber geht. Die hohen Preise werden uns alle treffen.
Es sei denn, wir ändern das.
Hans Herbert
17.08.2022, 14.57 Uhr
Nachtrag
Ich bin weder ein Reichsürger,Querdenker,Nazi Rechter oder sonstwas.Ich bin ein ganz normaler Steuerzahler der sich Sorgen um seine Familie, Haus und Hof,um die ganze Zukunft allgemein macht. Wenn Faeser und andere mich als Nazi bezeichnen...von mir aus.Ich werde wie letzten Montag auch wieder nächsten Montag auf dem Marktplatz in SDH sein!!!! Irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht.An die Daumen runter Fraktion,in welcher Traumwelt lebt ihr eigentlich? Ich glaub ihr müsst im Winter erst die volle Härte,sprich Kälte erleben wenn ihr eure Heizkosten Abschläge nicht mehr bezahlen könnt?? Wenn ihr dann erst aufwacht ist es zu spät!!!
Pinzgauerin
17.08.2022, 17.09 Uhr
Ich frage mich wirklich...
...ob es den hier klagenden und hetzenden Menschen tatsächlich so schlecht geht? Denn es fällt mir auf, dass sich einige davon beim sich regelmässig wiederholenden Harz 4 bashing (oder verhauen, wer das lieber mag) mit der gleichen Energie beteiligen, wie bei den Themen zu den Folgen des jahrzehntelangen Lebens auf Kosten anderer. Zu den Mitgliedern der ärmsten Gesellschaftsschicht gehören Sie sicher nicht, wenn sie sich noch über Haus und Auto Sorgen können. Bitte kein Neid, ich vergönne Ihnen Ihr erarbeitetes aber offensichtlich macht Ihnen Ihr Besitz zu schaffen, denn Besitz kann man natürlich auch verlieren. Wie schon ganz viele Menschen aufgrund (kürzlich) stattfindender Naturkatastrophen erleben mussten (oder auch nicht mehr erleben durften). Seit über 20 Jahren wir die Ressourcenverknappung medial vermittelt, seit mind. ebenso vielen Jahren werden dementsprechende Wanderbewegungen prognostiziert. Von der Erderwärmung und dem damit verbundenen Abschmelzen der Polkappen und Gletscher wird ebenso seit Jahren berichtet. Dieser "kleine Mann" (wer auch immer das sein mag) hat sich bis zum heutigen Tag nicht daran gestört, billige Ware aus Übersee zu kaufen. Nahm generös hin, dass die Menschen in Bangladesch für seinen Wohlstand schon sehr lange nicht mehr besonders alt werden. Ja, dass Bangladesch in ein paar Jahren untergeht und die Menschen dort sicher nicht tatenlos darauf warten, interessiert hierzulande, jedenfalls die hier so "ha(ä)sslich" kommentierenden nicht. Was ist denn ihr Alternativvorstellung? Weiter wie bisher? Jaha, wenn sie jenseits der 70 sind, mag diese Rechnung ja noch aufgehen aber für alle anderen? Ganz ehrlich. Es wäre vielleicht mal Zeit sich mit Menschen denen es schlechter geht zu solidarisieren, näher zusammen zu rücken. Die Leute die in der Tafel und anderen sozialen Einrichtungen helfen, haben kaum Zeit hier zu kommentieren. Vielleicht wäre das auch was für Sie? Damit wäre allen geholfen. Alles Gute für Sie. Mit freundlichen Grüßen.
henry12
17.08.2022, 18.36 Uhr
Energiepreiswahnsinn
Der Preis für Erdgas wird für die meisten Normalhaushalte auf bis zu 1000,- € pro Monat im nächsten Frühjahr steigen .
Das bei den aktuellen Gaspreisprognosen.
"Die Steuereinnahmen von Bund und Ländern sind im ersten Halbjahr kräftig gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lagen sie um 17,5 Prozent höher, wie aus dem neuen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums hervorgeht. Die Einnahmen betrugen knapp 408 Milliarden Euro." Die Mehrkosten für eine Gas"umlage" könnte der Staat locker schultern, aber so kommen sie auf die Einnahmen oben drauf.
Wer in der Vergangenheit mal genauer hingehört hat, hat aber vll. auch von einer Heizwende gehört ? Nutzt Habeck vll. auch den ohnehin hohen Preis als Brechstange, um verstärkt aus Gas- Elektroenergiekunden zu machen ? Nur der Strompreis steigt ja jetzt ähnlich rasant wie der Gaspreis. Ob Hab/ocks Träume in Erfüllung gehen ? Ich glaube nicht.
Leser X
17.08.2022, 19.58 Uhr
Pinzgauerin
Der "kleine Mann" wurde doch erst so klein durch die asoziale Politik der letzten Jahrzehnte. Deutschland ist längst verkommen zu einem Volk mit Minilöhnen und -renten. Und da regen Sie sich noch auf, weil die so gebeutelten Angst haben, dass ihnen auch noch das verbliebene Salär geraubt werden soll? Schämen Sie sich.
Frank Tabatt
17.08.2022, 20.22 Uhr
Gasumlage - wo gibt es das noch in Europa ?
Die Rettung "systemrelevanter" Konzerne wird uns schon länger als alternativlos verkauft. Es kann schon sein das es Probleme für die Versorgungssicherheit geben könnte - muss dann der Staat eingreifen ? Hat den der Staat in den Jahren vorher als die Gewinne sprudelten eingegriffen und die Überschüsse für den Staat oder die Bevölkerung genutzt? Ich glaube nicht ! Wir sind in der Phase wo Gewinne privatisiert werden und Verluste öffentlich verteilt werden. Uniper ist doch eigentlich ein finnischer Konzern - hilft Finnland auch mit bei der Rettung ?
Vielleicht sollte man solche "wichtigen" Unternehmen lieber gleich verstaatlichen .
Gibts denn eigentlich so eine Gasumlage noch in einem anderen Land? Ich habe bisher nichts davon gehört .
tannhäuser
17.08.2022, 20.48 Uhr
Leser X, was ist Ihnen passiert?
Noch vor 3 Jahren hätten Sie doch einen ebensolchen Kommentar wie Pinzgauerin verfasst.

Pinzgauerin, Sie sind Studentin, stimmt's? Glauben Sie wirklich, Sie werden nicht betroffen sein, wenn Sie im Wohheim kampieren (Gibt's da keine Betriebskostenabrechnung?) und am Wochenende bei Ihren Eltern Strom, Warmwasser und Heizung schmarotzen?

Täusche ich mich über Sie...Entschuldigung! Aber Weltverbesserungsphantasten und "Wir jammern auf hohem Niveau"-Propagandisten haben selten einen versicherungspflichtigen Arbeitsplatz.
copper
17.08.2022, 21.04 Uhr
Der Beitrag wurde deaktiviert – Keine Aufrufe zu Gewalt, Demos oder Ähnlichen.
N. Baxter
17.08.2022, 21.19 Uhr
Bankrott
Selbst die erwähnten Mehreinnahmen helfen nicht darüber weg, das der Staat klamm ist, henry12.

Coronabonus, Kurzarbeitergeld, 9€-Ticket, Tankrabatt, Familienbonus, Gasdeckel, Flüchtingshilfen, Bundeswehrförderung, UA-Aufbauboni und Militärgeschenke um nur einiges der letzten Jahre zu nennen.

Was denken Sie, wer all das bezahlt???? Politiker sind es kaum....

Insofern werden die Bürger all das schultern müssen wie eben jetzt über die Gaspreise und nächsten Jahr über höhere Krankenkassenbeiträge und die nächsten Generationen über Rente mit >70J.
P.Burkhardt
17.08.2022, 21.41 Uhr
ja, Pinzgauerin...
unsere Welt hat sich verändert und verändert sich immer schneller. Der Rhein liegt wiederholt fast trocken, die Italiener rationieren das Wasser, der Harz stirbt , die Skilifte in den Alpen braucht kein Mensch mehr, der Bodensee hat den tieften Stand seit Jahrzehnten, Hitzerekorde überall, Waldbrände.... aber

es gibt immer noch Menschen, die nicht erkennen wollen, dass ein Weiterso nicht funktioniert. Ich bin überzeugt, dass auch diesen Leuten die Veränderungen durchaus bewusst sind - aber die eigene Bequemlichkeit eben im Weg steht.

Die Situation ist nun mal, wie sie ist. Ein Despot, von dem wir uns über Jahrzehnte abhängig gemacht haben, dreht uns den Gashahn zu um bei uns innenpolitisch für Zündstoff zu sorgen, weil wir uns erdreisten, einen ungerechtfertigten Angriffskrieg (oder auch Spezialoperation) nicht für gut zu befinden.

Wer hier glaubt, dass Putin mit der Ukraine aufhört, der sollte mal nach den Medwedjew-Aussagen googeln. Ich für meinen Teil habe jedenfalls keine Lust mich diesem kleinen, alten Mann unter zu ordnen...und bin bereit Widerstand zu leisten. Ja, das kostet Geld...aber lieber Geld als die Zukunft.

Den Allermeisten hier geht es doch nur um ihren eigenen kleinen Vor- oder Nachteil... das große Ganze sehen sie nicht. Schimpfen auf ein "System" oder eine "Regierung" aber durchdringen die Situation nicht. Der Tellerrand ist eben einfach zu hoch.

Wir sollten alle zusammen stehen um in der Mutter aller Krisen stark zu sein. Leider gibt es genügend Anheizer und auch politische Gruppierungen, die die Situation für sich ausnutzen, um ihre eigenen kleinen Vorteile zu erreichen. AFD: "Geht es Deutschland schlecht, ist das gut für uns." Also versuchen diese Damen und Herren allen einzureden, dass es uns ach so schlecht geht. Armselige Strategie, die darauf abzielt, niederste Bedürfnisse zu befriedigen. Lasst uns zusammenstehen und die Bedrohung als das erkennen, was es ist ohne irgendwas herbei zu schwurbeln. Nicht die USA oder die Nato hat den Krieg angefangen, nicht die USA oder die Nato haben den Gashahn zugedreht, nicht die USA oder die Nato wollen die Grenzen bis zum Atlantik verschieben - und schon gar nicht unsere Regierung, oder die davor.
Pinzgauerin
18.08.2022, 06.09 Uhr
@tannhäuser
...leider. In die Schublade in die Sie mich einordnen, passe ich nicht. Ihre Aussage bestätigt aber meinen Kommentar. Ihnen und vielen der hier kommentierenden fehlt es an der Fähigkeit sachlich zu argumentieren.
Nur zur Info. Ich habe einen "versicherungspflichtigen Job"und einen, manchmal auch zwei Nebenjobs, je nach Notwendigkeit und Motivation. Ich fahre tägl. 90 km hin-und zurück zur Arbeit. Gut, ich habe keinen materiellen Besitz, wenn ich aber sehe, welche Ängste Besitz schürt, bin ich direkt froh darüber.
Ich sitze im selben Boot, nur sehe ich nicht wie die Vorschläge der hier Kommentierenden das Boot vor dem Untergang bewahren sollten. Im Gegenteil, Sie schlagen durch Ihre undifferenzierten Protestaufrufe und Ihre Tendenz zur Kurzsichtigkeit noch größere Löcher hinein.
Doch Sie können alle sicher sein, Ihr sinnloses wie wirkungsloses Gebrüll, ist durch die deutsche Verfassung, auf die manche von Ihnen so spucken, geschützt.
Alles Gute Ihnen allen und uns allen Frieden & Freundschaft.
Kobold2
18.08.2022, 08.56 Uhr
Bei der Überschrift
dachte ich erst, dass die Post demnächst das Porto erhöht......
Aber ein sehr guter Kommentar von P.Burkhardt.
Leider hat mancher immer noch Probleme, die Realität zu akzeptieren. Dazu fällt mir spontan eine, der in den letzten beiden Jahren gern genommen Aufforderungen ein...
Wacht endlich auf!
Romikon
18.08.2022, 09.59 Uhr
Freut euch auf die nächste "Umlage" im Herbst !!
In der Staatszeitung T-online steht heute früh :
"Neben der Gasumlage könnte die Bürger ab Herbst zusätzlich noch eine Gasspeicherumlage überraschen."
da ist also noch was in Vorbereitung.

Es soll ein Zusammenbruch von Importeuren infolge stark gedrosselter russischer Gaslieferungen verhindert werden.

Ich lach mich kaputt ! Man hält uns für schwachsinnig!

Einfach mal Nordstream 2 öffnen und die Preise sind wieder auf dem alten Niveau.
Also was hier los ist erinnert mich an den
Great Reset.Ist übrigens jetzt öfter in den Mainstreammedien zu lesen.
Da macht natürlich alles was in den letzten 2 Jahren abgeht einen Sinn.
P.Burkhardt
18.08.2022, 10.04 Uhr
Muss da mal was gerade rücken:
zitiere Henry12:"Der Preis für Erdgas wird für die meisten Normalhaushalte auf bis zu 1000,- € pro Monat im nächsten Frühjahr steigen ."

Das kann so nicht richtig sein. 1000 Kubikmeter Erdgas kosten gegenwärtig um die 800 USD. Die Prognosen reichen bis 1.200 USD für 1.000 Kubikmeter. 1.000 Kubikmeter entsprechen etwa 10.000 kWh. Wenn Sie das im Monat verbrauchen, sollten Sie vielleicht die Fenster schließen.
P.Burkhardt
18.08.2022, 13.14 Uhr
MwSt-Senkung auf Gas...
.... Da soll nun al noch einer behaupten, unser Staat wolle sich bereichern...

Gerade wurde veroffentlicht: MwSt auf Gas sinkt von 19Prozent auf 7Prozent

Beispielrechnung sehr vereinfacht:
aktuell
1000 kWh pro Monat, kWh kostet 20ct also netto 200 EUR pro Monat zzgl. Gasumlage 24 EUR, macht zusammen 224 Euro. Darauf MwSt 19Prozent macht brutto 267 EUR. (ohne Gas-Umlage 238 EUR)

nach MWSt-Senkung: 240 EUR inkl. Gas-Umlage.

Noch Fragen?
Ismael
18.08.2022, 16.45 Uhr
MwSt Senkung
Also Herr bzw. Frau Burkhardt, Sie haben richtig gedacht und richtig gerechnet. Die Steuersenkung kompensiert die Gasbeschaffungsumlage nahezu. Das ist etwas was wirklich erst Mal hilft.

Jetzt das "aber"... Neben der Gasbeschaffungsumlage gibt es ja noch die (ziemlich niedrige) Gasspeicherumlage und die Gas-Bilanzierungsumlage ...die wurden heute der Höhe nach auch neu festgesetzt und werden an die Endverbraucher weitergegeben.
Fairerweise müsste man aber noch die 300 Euro Energiepauschale (Steuerfrei) dagegen rechnen. Dann sieht es eigentlich Recht neutral aus was die Umlagen angeht .

Wenn natürlich die höheren Beschaffungspreise weitergegeben werden werden wir hier nicht über 2,41 Cent pro kWh diskutieren.
Kobold2
18.08.2022, 18.18 Uhr
Oh je
Romikon
Zitat: Einfach mal Nordstream 2 öffnen und die Preise sind wieder auf dem alten Niveau.....

Ich weiß nicht was sie einnehmen , aber ich halte die Dosis für benklich.
Einfach ist in diesem hausgemachten Problem leider nichts. Man sollte sich doch langsam im Klaren sein, in welche Abhängigkeit wir uns politisch und wirtschaftlich manövriert haben.
Einfach mal über die gesamten Konsequenzen solcher Ideen vor dem Schreiben nachdenken, oder halt einfach nach Russland auswandern und die dortigen Gaspreise und alles anderen Zutaten "genießen" .
Romikon
18.08.2022, 19.15 Uhr
auf sowas bin ich mir zu schade zu antworten Kobold
Ersparen sie (uns)einfach ihre wirren Statements....
P.Burkhardt
18.08.2022, 19.26 Uhr
gestiegene Gaspreise
Erläuterung zu meiner Berechnung von oben:

Die Bezugspreise für Neuverträge haben sich gegenüber 2021 von etwa 6ct/kWh auf 14ct/kWh mehr als verdoppelt. Ich bin in der Rechnung von 20ct/kWh ausgegangen, was dann der guten Verdreifachung entsprechen würde.

Selbstverständlich werden die Einstandspreise an die Verbraucher weitergegeben, allerdings gibt es zwischen Importeur und Versorger langlaufende Verträge, so dass der Importeur seinen nun drastisch gestiegenen Einstandspreis nicht an den Versorger weitergeben kann (daher die Gas-Umlage). Der Versorger wieder hat Verträge mit den Endkunden, bei denen laufende Preisanpassungen auch nicht möglich sind. Daher wird zum Ende der Abrechnungsperiode sehr wahrscheinlich der Bezugspreis und damit der monatliche Abschlag drastisch angepasst.
Kobold2
18.08.2022, 20.18 Uhr
Ja , klar
Wenn die Argumemte fehlen sind halt Einzelfälle, Fakenews, oder wirres Statements....
Lt. eines Ex-KGB Kollegen Schirnow wurde Putin seinerzeit vom KGB als ungeeigneter Agent eingestuft, weil er Probleme hatte , die Folgen seiner Entscheidungen abzuschätzen.
Da sind sie mit ihren Anhängern in guter Gesellschaft.
Lautaro
18.08.2022, 21.02 Uhr
@Kobold
Ich hielt sie immer für einen Menschen, der der arbeitenden Bevölkerung zugeneigt ist.
Aber was sie in den letzten Wochen und Monaten an regierungshörigen Repliken abgesondert haben....ist einfach zum fremdschämen !
A-H-S
19.08.2022, 00.35 Uhr
Absolut wird die MwSt nicht sinken
@P.Burkhardt:
Ich kann Ihre Rechenbeispiele nicht nachvollziehen.
Es ist eigentlich recht einfach. Sobald die Erhöhung den Faktor 2,7 übertrifft, ist der absolut abzuführender MwSt auch bei 7Prozent größer als vorher. Bei mir ist es der Faktor 3, oben im Text der Herr hatte sogar 5,5, was letztendlich auch mit gesenktem MwSt-Satz dazu führt, dass er doppelt soviel MwSt abführt wie vorher.
Letztendlich wird die MwSt-Senkung nur die Zusatzeinnahmen des Staates durch die Preissteigerung annähernd kompensieren. Ich kann darüber nicht jubeln, sondern halte es für eine Selbstverständlichkeit, dass sich die Regierung nicht über Maß bereichert.

@Pinzgauerin
Zitat: "Gut, ich habe keinen materiellen Besitz, wenn ich aber sehe, welche Ängste Besitz schürt, bin ich direkt froh darüber."
-> Sie sind der Prototyp von WEF-Klaus. "Ihr werdet nichts besitzen und glücklich dabei sein". Sie leben von der Hand in den Mund und könnten ohne Gehalt wahrscheinlich keine 3 Monate Ihre Kosten decken. Und ja, viele haben hart gearbeitet für ihren Besitz, viele haben Kredite zu tilgen und haben jetzt ein Problem, weil sich ihre Haushaltsplanung in Luft auflöst.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
055