eic kyf msh nnz uhz tv nt
Fr, 12:16 Uhr
17.11.2023
Bund der Vertriebenen

Ehrenamtsfeier und Auszeichnung für Erika Hesse

Eine festliche „Dankeschön“ - Veranstaltung und die Ehrung und Danksagung an die Mitglieder und deren Angehörige persönlich wurde jetzt in Kerspleben durchgeführt...

Ganz besonders gedankt wurde an diesem Abend Erika Hesse aus dem Kreisverband Nordhausen. Mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß sprach ihr Landesvorsitzender Egon Primas Dank und Anerkennung für mehr als 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Verband aus (Foto: E.Primas) Ganz besonders gedankt wurde an diesem Abend Erika Hesse aus dem Kreisverband Nordhausen. Mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß sprach ihr Landesvorsitzender Egon Primas Dank und Anerkennung für mehr als 30 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Verband aus (Foto: E.Primas)

In den vielen vergangenen Jahren, in denen der Bund der Vertriebenen Landesverband Thüringen besteht, haben wir unsere Hauptaufgabe die Erinnerung an unser Schicksal, an unsere Heimat, an unsere Kultur und die Weitergabe dieser Erinnerungen an die nachfolgenden Generationen, verbunden mit der Mahnung, dass Vertreibung weltweit zu ächten ist nicht aus den Augen verloren.

Erst nach der politischen Wende in Deutschland war uns die Chance gegeben, unseren Erfahrungsschatz in das geeinte Deutschland einzubringen. Unser Motto für das Ehrenamt lautet: Der Mensch ist ein soziales Wesen - Er lebt für die Gemeinschaft und von der Gemeinschaft. Das wird in der ehrenamtlichen Vereinsarbeit besonders deutlich. Der Einzelne engagiert sich gemeinnützig. Aber er braucht auch etwas zurück, Dank und Anerkennung.
Sie bestätigen dem Ehrenamtlichen, dass die Vereinsgemeinschaft ihn wahrgenommen hat, dass Sie seinen Beitrag würdigen. So danken wir deshalb ausdrücklich für engagierte Mitarbeit, anerkennen die Leistungen öffentlich. Das ist nicht nur fair es lohnt sich auch. Das Ehrenamt gewinnt in unserem Vertriebenenverein an Attraktivität!

Anzeige symplr
Ohne die Mitwirkung der ehrenamtlich Tätigen wäre eine solche Arbeit im Rahmen des BdV nicht zu leisten gewesen. Dafür gebührt den vielen ehrenamtlichen Helfern großen Dank. Auch die Angehörigen derer, die die Ehrenamtsarbeit leisten, haben einen großen Anteil am Gelingen der Aufgaben. Stellen sie doch oft private Belange hinter die Aufgaben, die erfüllt werden. Auch ihnen einmal „Danke“ zu sagen, war uns ein großes Bedürfnis.

Ihr Engagement hat dazu beigetragen, dass die ostdeutsche Kultur hier in Thüringen weiterlebt und dass die deutschen Heimatvertriebenen in Thüringen eine gute, friedliebende Gemeinschaft bilden. In den letzten Jahren hat sich die Arbeit im Ehrenamt des BdV weiterentwickelt; viel wird in der Sozialbetreuung unserer Mitglieder, die alle im hohen Alter, teilweise sehr krank sind, getan. Dadurch bedingt können sie weniger am kulturellen Leben teilhaben. Die Qualität dieser freiwilligen Zuwendungen ist höher geworden.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige symplr
Anzeige symplr