tv nt eic kyf msh nnz uhz
Fr, 14:37 Uhr
26.02.2016
Ein Blick in die Statistik

484 Einsätze pro Woche

Die Thüringer Feuerwehren rückten im Jahr 2014 im Durchschnitt 484 Mal pro Woche aus. Dies ergibt sich aus dem Brand- und Katastrophenschutzbericht des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales. Zur Brandbekämpfung, der ursprünglichen Hauptaufgabe der Feuerwehr, war dies nur 70 Mal pro Woche erforderlich, so das Thüringer Landesamt für Statistik...

Feuerwehren leisten viel öfter allgemeine Hilfe, nämlich 319 Mal pro Woche.

Darunter sind Einsätze:
  • bei Unfällen im Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr
  • beim Auslaufen bzw. Ausströmen gefährlicher Flüssigkeiten, Gase und Dämpfe
  • beim Retten eingeklemmter oder verschütteter Personen
  • bei Sturm- und Unwetterschäden sowie Hochwasser und Wasserrohrbrüchen
  • bei Schäden an Gebäuden und Anlagen sowie
  • bei der Rettung von Tieren zu verstehen.
Anzeige MSO digital
Leider kommt es häufig auch zu Fehlalarmierungen 96 Mal pro Woche, öfter als zur Brandbekämpfung. Darunter sind jedoch im Durchschnitt nur zwei böswillige Alarme pro Woche.
Für die genannten Aufgaben standen in Thüringen im Jahr 2014 mehr als 1.500 Feuerwehren und 36.000 Feuerwehrleute, darunter mehr als 35 Tausend im Ehrenamt, zur Verfügung. Für die Einsätze wurden knapp 4.700 Fahrzeuge und Anhänger, darunter fast 2.100 Löschfahrzeuge bereitgehalten.

Von den 1.768 Feuerwehrhäusern waren nur 16 ständig besetzt. Grund dafür 99 Prozent der Feuerwehren sind Freiwillige Feuerwehren. Im Sommer 2016 wird das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales den neuen Brand- und Katastrophenschutzbericht mit den Zahlen für das Jahr 2015 vorstellen. Darin sind auch weitergehende Informationen enthalten.
Autor: red

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentare sind zu diesem Artikel nicht möglich.
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige MSO digital