tv nt eic kyf msh nnz uhz
Mo, 18:08 Uhr
25.10.2021
Pressemeldung zu aufgerufenen Personengruppen

Ständige Impfkommission fordert Auffrisch-Impfungen

Die Ständige Impfkommission empfiehlt jetzt den nachfolgend aufgeführten Personengruppen eine dritte Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff...

Impfung (Symbolbild) (Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay ) Impfung (Symbolbild) (Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay )
  • Personen ab 70 Jahren
  • Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt
  • Personen mit Immundefizienz
  • Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, zur Optimierung des Impfschutzes
Die Auffrischimpfung soll frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung erfolgen., gibt die Behörde an.
Auch die Menschen, die nicht erst ein halbes Jahr warten sollten, bevor sie sich ein drittes Mal impfen lassen, benennt die Kommission und empfiehlt: "Bei schwer immundefizienten Personen, zum Beispiel bei Patienten nach Organtransplantation und Krebspatienten unter immunsuppressiver, antineoplastischer Therapie, kann die zusätzliche Impfstoffdosis bereits nach vier Wochen verabreicht werden. Auch Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, können bereits ab vier Wochen nach der Grundimmunisierung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten."

Personen, die vor oder nach einer COVID-19-Impfung eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird derzeit keine Auffrischimpfung empfohlen.

In ihrer aktualisierten COVID-19-Impfempfehlung weist die STIKO darauf hin, dass BioNTech seit Anfang Oktober auch explizit für Auffrischimpfungen für immungesunde Personen ab 18 Jahren in Europa zugelassen ist. Derzeit werden keine Auffrischimpfungen mit Moderna angeboten. Hierzu steht noch die Entscheidung der EMA aus.
Autor: red


Kommentare

25.10.2021, 18.23 Uhr
N. Baxter | nö
bei mir ist nach der 2. Schluss.

Es hieß, hochwirksam.
Es hieß, impft euch und ihr bekommt eure Freiheit zurück.
Es hieß, es wird eine Herdenimmunität eintreten.
Es hieß, es wird keinen Lockdown mehr geben.
Es hieß, Kinder sind nicht relevant für das Infektionsgeschehen.
Es hieß, es wird keine Impfpflecht geben.

Alles verlogen und demnächst geht's ins 3. Corona Jahr.

29   |  7     Login für Vote
25.10.2021, 18.39 Uhr
Gehard Gösebrecht | Was haben die verimpft?
Die Erste reicht nicht. OK
Die Zweite reicht nicht. OOOOKKKK?
Jetzt die Dritte?
So langsam könnte man zu dem Schluss kommen, dass der Impfstoff nur Trillerpfeifenwasser war und vielleicht auch noch ist.
Wem will man dann noch die Vierte Impfung empfehlen?

25   |  7     Login für Vote
25.10.2021, 18.54 Uhr
Nico Stachel | Auffrischungsimpfung sollte garnicht notwendig sein
Impfung war immer ein Mittel zur Verhinderung eine Krankheit überhaupt zu bekommen , dauerhaft Antikörper auszubilden.So kenne ich das von althergebrachten Impfungen mit "Totimpfstoffen".Bei genesenen ist es ja auch so festgestellt !
Bei den vielen bekannten Impfdurchbrüchen(Impfversagen) ,zumindest was man offiziell über Israel ,Island ,Gibraltar liest ist der Impfstoff kein "Gelbei" und rechtferigt schon garkeine Impflicht durch die Hintertür (G-Regeln) oder Zwang wie jetzt in Österreich,Italien,Australien......

24   |  7     Login für Vote
25.10.2021, 19.11 Uhr
Rob2000 | Ich denke mal
das wird wohl so ne Quartalssache demnächst werden. Viertel jährlich einmal dran :-)
Das zeigt ja jetzt von Prinzip, das der Impfstoff Mist ist und nur sauteuer ist.
Aber das spielt keine Rolle, ein paar sind dadurch reich geworden...ob's was bringt oder nicht.
Nach den alten Motto, aus sch... Geld machen.

22   |  7     Login für Vote
25.10.2021, 19.18 Uhr
Rob2000 | Anhang
da wird bestimmt ein doppelkorn oder Jägermeister mehr Wirkung zeigen.
Oder hat einer von euch mal ein spritti mitn Rotz gesehen ;-)

18   |  8     Login für Vote
25.10.2021, 19.25 Uhr
Halssteckenbleib | Aufrishimpfung?
Erst ab 70?Abwarten....ruckzuck dann ist die Auffrischerimpfe bei Kinder empfohlen.Immer die gleiche Masche...

25   |  6     Login für Vote
25.10.2021, 19.59 Uhr
Frank Tabatt | Wirksamkeit des Impfstoffs
Grundsätzlich steht jedem frei sich impfen zu lassen - laut Grundgesetz gilt da eine gewisse Unversehrtheit des Einzelnen. Verdeckte Zwangsimpfung , obwohl alles freiwillig ist , stellen wir nun jeden Tag fest. Über die Wirksamkeit spekulieren ja auch die Experten und solche , die meinen welche zu sein , immer noch. Ich hab mich impfen lassen und muss sagen , das ich seit der 2. Impfung einen ganz schönen Anstieg meines Blutdrucks hatte und permanent müde bin. Noch eine Gabe werde ich vermeiden. Ursprünglich hiess es ja nach dem2. Mal ist man voll immunisiert.
Mich würde mal interessieren ob wirklich unsere Politiker , die uns immer wieder bequatschen alle geimpft sind ( wenn möglich mit unabhängiger Kontrolle der Aussage ) - sagen kann man ja alles .
Auf jeden Fall hat der Impfstoff jemanden geholfen - zb. Biontec , in Mainz an der Goldgrube 1 ( ist deren Adresse - passt doch ) mit 5 Mrd € Umsatz im 1. Quartal und davon 3 Mrd € Gewinn

20   |  6     Login für Vote
25.10.2021, 20.09 Uhr
Kama99 | @Rob2000
Ja hab ich. "Spritis" trinken keinen Jägermeister weil zu teuer. Die trinken nur Fusel, Hauptsache dreht im Kopf.

9   |  2     Login für Vote
25.10.2021, 23.32 Uhr
Rogerg | Warten auf einen neuen Impfstoff
Ich denke mal, wenn der neue Impfstoff aus Frankreich/Österreich endlich zugelassen ist, und die Drangsalierungen der Ungeimpften aufhört, werden sich noch ganz viele Menschen impfen lassen.Bei sehr sehr vielen Menschen ist das Vertrauen in die Coronapolitik unserer Regierung verloren gegangen.
Es ist die Aufgabe der Politiker, Wissenschaftler, Mediziner, Infektiologen,
dieses Vertrauen wieder aufzubauen.

12   |  3     Login für Vote
26.10.2021, 00.13 Uhr
Rogerg | Ohne die Impfung Infrage zu stellen
Diese schützt nun mal nicht vor Ansteckung und auch nicht vor der Krankheit selbst.
Man sollte irgendwann mal akzeptieren, dass die Impfung keine Herdenimmunität herbei führen wird, wie nun von mehreren Wissenschaftlern schon bestätigt wurde.

Covid 19 wird genau wie die Influenza auch die nächsten Jahre zu unserem Infektionsalltag gehören und wir müssen uns dann irgendwann mal fragen: Warum haben wir 2020/21 so einen Hype gemacht?

Unsere Nachkommen werden diesen Wahnsinn später in ihren Geschichtbüchern lesen müssen.

14   |  2     Login für Vote
26.10.2021, 07.07 Uhr
T-Rex Sauerkirschen | Johnson
Und 2 Beiträge weiter unten wird für Johnson geworben. :-)
Bekommt man dann gleich den Termin für Biontech in 4 Wochen?

5   |  3     Login für Vote
26.10.2021, 08.48 Uhr
tralala_hopsasa | Marktwirtschaft
Schon mal was von Vertragsstrafe gehört ... Wer jetzt noch nicht verstanden hat worum es hier geht, tut mir leid. Es sind Verträge geschlossen wurden, wo D sich verpflichtet eine gewisse Menge an Impfstoffen abzunehmen. Die Verträge kann D nicht erfüllen, wenn sich nicht jeder impfen lassen möchte bzw. kann. Also werden wohl oder übel die herhalten müssen, die sich freiwillig dafür opfern wollen. Wer die 1. Impfung bekommen hat und nicht umgefallen ist kann sich doch beruhigt die 3., 4. usw. geben lassen. Ist doch schließlich zum Gemeinwohl aller ...
Genauso ist es mit den Tests, den Masken usw. Die Lager sind voll.
Es lebe die freie Marktwirtschaft.

9   |  4     Login für Vote
26.10.2021, 10.35 Uhr
Richard Z.& Paul | Wo ist denn...
überhaupt der gute Sputnik-Impfstoff geblieben?
Es hieß doch schon früher "von der Sowjetunion lernen, heißt siechen lernen!" :-) :-) :-)

4   |  0     Login für Vote
26.10.2021, 11.32 Uhr
Trüffelschokolade | Impfstoffe
Dass es Auffrischungsimpfungen auch für andere Impfungen gibt, scheint den Leuten zu entfallen. Die Behauptung man müsse nur einmal mit Totimpfstoffen geimpft sein, und wäre dann in jedem Fall für immer und ewig sicher, entbehrt jeglicher Realität. Tetanus z.B. sollte alle 10 Jahre aufgefrischt werden.
Bisher ist mir aber nicht zu Ohren gekommen, dass die Leute sich massenhaft im Internet darüber aufregen und so ein Bohei darum machen wie es hier der Fall ist.

Für eine "versteckte Zwangsimpfung" sind Teile der Bevölkerung aber noch erstaunlich ungeimpft. Ist wohl doch weniger Zwang als hier gemeinhin behauptet wird?

Gleichzeitig wird derzeit gerade deutlich, wie sehr Impfungen helfen können. Die Zahl der Ungeimpften auf den Covid-Stationen ist sehr hoch. In Ländern wie Bulgarien und Rumänien, die besonders geringe Impfquoten aufweisen, müssen Patienten ins Ausland verlegt werden. In bestimmten Bundesstaaten der USA wurde zeitweise Triage eingeführt.
Allgemein muss festgehalten werden, dass die Ungeimpften eben nicht nur für sich selbst Verantwortung haben, sondern auch andere Leute (Ungeimpft als auch Geimpft) in Mitleidenschaft ziehen. Ausgebrannte Pflegekräfte, belegte Betten, enorme Kosten - eine Impfung ist wesentlich billiger als tage- und wochenlange Aufenthalte im Krankenhaus. Allein deswegen ist bspw. das Kostenargument so sinnlos - die Gesundheitsindustrie verdient am Ende wesentlich mehr wenn Leute schwer krank sind als sie am Impfstoff selbst verdienen.
Letztendlich muss man festhalten: Manche Menschen haben berechtigte Gründe sich nicht impfen lassen zu können (bestimmte Erkrankungen, etc.). Aber nicht wenige jener, die jetzt rumheulen, sind in erster Linie verantwortungslos und bürden lieber Anderen Kosten auf und nehmen bewusst in Kauf, dass Oma oder Enkel im Ernstfall eventuell schlechter versorgt werden.

4   |  11     Login für Vote
26.10.2021, 12.51 Uhr
Sigmund | Kimmich
Die einfachen Bürger möchte man durch Drohungen und sonstigen zur Impfung zwingen. Und nun schauhen sie sich den Fall im Fußball an. Das heißt es plötzlich, es jeden seine persönliche Sache.

5   |  2     Login für Vote
26.10.2021, 16.01 Uhr
bananenpilz21 | Interessant
Es ist interessant zu lesen, wie sich so mancher, wie Trüffelschokolade, um ausgebranntes Krankenhauspersonal sorgt. An der schlechten Situation seien natürlich nur Ungeimpfte schuld. Die Realität ist, dass das Gesundheitssystem schon lange vor Corona marode war und Ärzte und Pflegekräfte am Ende. Aber es ist natürlich einfacher einen Sündenbock zu suchen. Und es werden auch die Augen davor verschlossen, dass immer mehr Geimpfte Im Falle einer Coronainfektion ins Krankenhaus/auf die ITS müssen, weil die Impfung nicht vor Infektion und mitunter auch schwerer Erkrankung schützt. Aber egal, hauptsache die Ungeimpften als Sündenbock gebrandmarkt. Und nein es gibt keinen direkten Impfzwang, aber einen indirekten, indem öffentlicher Druck aufgebaut wird und Ungeimpfte wie Aussätzige behandelt und an den Pranger gestellt werden. Das geht meiner Meinung nach überhaupt nicht. Diese Spaltung muss aufhören. Jeder hat das Recht frei zu entscheiden, siehe Nürnberger Kodex. Und das sage ich als Geimpfter.

6   |  4     Login für Vote
26.10.2021, 21.34 Uhr
grobschmied56 | Richtig! Hauptsache...
... erst mal mit Dreck schmeißen!

5   |  3     Login für Vote
26.10.2021, 22.37 Uhr
tannhäuser | Jetzt schon wieder...
...mit Tetanus zu kommen, Trüffelschokolade, ist doch nicht Ihr gewohntes Argumentationsniveau.

Sind Sie so verzweifelt wegen der Impfskeptiker, die sich partout nicht volkspädagogisieren lassen wollen von Lauterbach & Co?

Dazu noch Impfdurchbrüche und trotz doppelter Impfung infizierte Eishockeyspieler und deren Trainer/Betreuer, was zu gehäuften Spielausfällen in der DEL führt.

Dagegen ist Kimmichs Impf-Renitenz nur ein Lausbubenstreich, als hätte er mit 20 Sminkersmilies behauptet, AfD zu wählen.

Ich lebe noch und hatte niemals Nebenwirkungen, obwohl ich in den letzten 10 Jahren dreimal gegen Tetanus geimpft wurde. Das ist ein jahrzehntelang erforschter und bewährter Impfstoff, bei dem sich die Hersteller nicht vorsorglich von Schadenersatzforderungen befreien ließen.

Aber wer mir sagt: "Na also, was können dann 2 bis 15 Corona-"Piekse" in den nächsten 10 Jahren an Schaden anrichten...Dem bastle ich einen Aluhut und setze noch einen Blitzableiter oben drauf!

4   |  2     Login für Vote
27.10.2021, 07.30 Uhr
larsjc | Ja aber da ist doch der Unterschied,
mit meiner Impfung gegen Tetanus bin ich auch davor geschützt.
Sie könne sich noch 5 mal gegen Corona impfen lassen und sind trotzdem nicht geschützt, ihre Wahrscheinlichkeit schwer zu erkranken ist nur niedriger , mehr nicht.

Jetzt erklären sie mir mal wie sie mit der Impfung die Infektionszahlen senken wollen wenn alle
Geimpften das Virus genauso weiter verbreiten wie die Ungeimpften ?

4   |  2     Login für Vote
28.10.2021, 15.58 Uhr
tannhäuser | Übrigens...
Karl Lauterbach arbeitet schon an einem Statement zur wirrologischen Begründung, dass der ungeimpfte Kimmich die Hauptschuld an der historischen 0:5-Klatsche der Bayern im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach trägt.

Allerdings meldeten sich schon Coronaleugner, die behaupten, ein ungeimpfter Welt- und Jahrtausendtorhüter Neuer hätte bei einem Tor die Beine nicht breit gemacht, bei einem anderen nicht nur hintergeguckt und bei einem weiteren nicht auf die falsche Ecke spekuliert und ausserdem den Elfmeter normalerweise mit dem Abseits-Winkearm ganz lässig am Überschreiten der Torlinie gehindert.

Fragen über Fragen...Lehnen wir uns zurück und genießen die Show;)

2   |  1     Login für Vote
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Cookies

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.
Cookies akzeptieren
nur technisch notwendige