tv nt eic kyf msh nnz uhz
So, 10:21 Uhr
08.05.2022
Landtag weist AfD-Antrag auf Entlastung zurück

Unterstützung von Feuerwehrangehörigen abgelehnt

Der Thüringer Landtag hat am Freitag eine durch die AfD-Fraktion vorgesehene Entlastung aktiver ehrenamtlicher Feuerwehrangehöriger bei Kommunalabgaben abgelehnt. Das kritisiert Torsten Czuppon, der Sprecher für Feuerwehren, Brand- und Katastrophenschutz der AfD-Landtagsfraktion...

Anzeige MSO digital
„Die heutige Entscheidung des Landtags, ehrenamtliche Feuerwehrangehöriger bei Kommunalabgaben, wie Grundsteuer oder Benutzungsgebühren für kommunale Einrichtungen nicht zu entlasten, ist bedauerlich. Obwohl die Angehörigen von Einsatzabteilungen Freiwilliger Feuerwehren in Thüringen jedes Jahr weniger werden, unternimmt Thüringen nichts, um dieses wichtige Ehrenamt ausreichend zu würdigen.

Eine monatliche Feuerwehrrente ab dem 60. Lebensjahr in Höhe von 45 Euro für 20 Jahre Feuerwehrdienst, sind aufgrund stetig steigender Preise ein „Notgroschen“, der dann auch noch versteuert werden muss. Für die AfD steht fest, dass für die aktive Einsatzzeit eine finanzielle Anerkennung des ehrenamtlichen Feuerwehrdienstes nötig ist, gerade auch im Hinblick auf den zunehmenden Personalmangel bei den Freiwilligen Feuerwehren. Wir werden daher weiter für eine finanzielle Anerkennung der Ehrenamtlichen bei den Freiwilligen Feuerwehren kämpfen.“
Autor: red

Kommentare
DonaldT
08.05.2022, 14.02 Uhr
Unterstützung von Feuerwehrangehörigen abgelehnt
RRG finaziert nur sich selber und ihr nahestehende Linke/Antifa.
dmfn
08.05.2022, 20.51 Uhr
Finanzierung FFW
Wenn es so weiter geht das die FFW nicht geschätzt wird und die Feuerwehrleute die ihre Freizeit Opfern freiwillig etwas dafür bekommen dan werden wir bald keine Freiwillige Feuerwehr mehr haben.
Es muss ja nicht jeder Tausende Euro bekommen im Jahr aber wenigstens sollten sie kostenlos in Stättische Einrichtungen und zu Veranstalltungen kostenlos dürfen. Ich kann mich nicht gut daran erinnern das wir immer in den Anfangsjahren des Lichterfestest einen Eintrittsgutschein und Verzehrbon erhalten haben für Feuerwehrangehörige.
Aber irgendwann wen die Freieillige Feuerwehr ausgestorben ist und ein Grossbrand wie Weihnachten in Nordhausen ist schreien alle nach Hilfe . Aber da rückt keiner aus.
dmfn
08.05.2022, 20.51 Uhr
Der Beitrag wurde gespeichert und die Freigabe beantragt.
Lehrer Schnauz
08.05.2022, 21.51 Uhr
Förderung FFW
Wer sich mal die Mühe macht und "FFW Förderung Thüringen" googelt findet sehr schnell die Förderungen, die einer FFW zuteil werden. Daneben werden die FFW von den Kommunen und Landkreisen und deren Einrichtungen unterstützt. Im Übrigen gibt es neben den ehrenamtlichen, unbestritten sehr bedeutendenden und wichtigen FFW auch eine Berufsfeuerwehr, die ebenfalls staatsfinanziert ist.

FFWs sind besonders im ländlichen Raum sehr wichtig um schnellen Einsatz sicher zu stellen. Dennoch hier ein kurzes Beispiel aus eigener Erfahrung:

Halbseitiger Dachstuhlbrand, 90 Feuerwehrleute, etwa 20 Einsatzfahrzeuge von verschiedensten umliegenden FFWs , 5 Feuerwehrleute die das Feuer bekämpft haben... Anfangs standen alle nur rum und konnten nix machen, weil die Drehleiter fehlte. Da stellt sich wirklich die Frage, ob das immer so notwendig ist. Sicher ist eine helfende Hand mehr zur richtigen Zeit wichtig... Aber das Verhältnis hat einfach nicht gepasst. Ich denke, dass eine bessere Organisation der Einsatzkräfte wichtiger wäre. Es müssen nicht alle immer losrennen, schließlich fehlen die Ressourcen dann, wenn es an anderer Stelle auch noch brennt.

Um das Ganze wieder aufzubauen waren 5 Handwerker nötig.
Kommentar hinzufügen
Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.
Anzeige